Kurzes Glossar zu Studium und Universität

Akkreditierung

Um einen Studiengang anbieten zu können, muss dieser begutachtet werden. In diesem Verfahren wird von der Hochschule ein Antrag an eine Akkreditierungsagentur gestellt. Diese begutachtet dann gemäß den Unterlagen (Modulhandbuch etc.) den Studiengang und schickt ein Gutachter-Gremium an die Hochschule. Durch die Umstellung auf die Abschlüsse Bachelor/Maser müssen sich alle Studiengänge diesem Verfahren unterziehen. Normalerweise befinden sich die Akkreditierungsagenturen in privater Trägerschaft. Für ausführlichere Informationen siehe hier.

Credit Points

Der Arbeitsaufwand für eine Veranstaltung bzw. ein Modul wird in Credit-Points bemessen. Ein Leistungspunkt soll gemäß europäischer Vereinbarungen etwa 25-30 Arbeitsstunden entsprechen. Um universitäre Leistungen in Europa vergleichbarer zu machen wurde das sogenannte European Credit Transfer and Accumulation System kreirt. Demgemäß sollten in einem akademischen Jahr 60 Credit-Points erarbeitet werden. Weiter Infos hierzu sind im Wikipedia-Artikel zu finden.

ZDV

Das Zentrum für Datenverarbeitung (ZDV) stellt alle Computer- und Netzwerkdienste der Universität zur Verfügung. Jeder Universitätsangehörige kann sich einen Account registrieren lassen und hat damit eine e-Mail-Adresse und Speicherplatz für eine persönliche Homepage. Die Räume des ZDV befinden sich in der NatFak (hinter der Muschel) wo es PC-Poolräume, Drucker und weitere Dienste gibt. Homepage: http://www.zdv.uni-mainz.de/

SWS

Abkürzung für Semesterwochenstunden. Bezeichnet die Zahl von Stunden, die eine Lehrveranstaltung im Schnitt pro Woche in Anspruch nimmt. Diese Zahl ist ein Mittelwert für die Studienplanung und nicht immer eine genaue Wochenstundenzahl.

StuPa

Das Studierendenparlament (StuPa) ist das zentrale Organ der studentischen Selbstverwaltung. Es wird einmal im Jahr von allen Studierenden der Universität gewählt und wählt seinerseits die Referenten des AStA.

Rückmeldung

Die Rückmeldung ist die Bestätigung der Einschreibung und muß jedes Semester durchgeführt werden. Dies geschieht, indem man den Überweisungsträger, den man zu Beginn des Semesters erhalten hat, innerhalb der Frist ausfüllt und einreicht, die Rückmeldung gilt mit dem fristgerechten Eingang der Zahlung als wirksam. Von den Semestergebühren fließen Mittel an das Studierendenwerk und den AStA, außerdem wird davon das Semesterticket bezahlt.

n.V.

Abkürzung für nach Vereinbarung, also wenn ein Raum oder eine Zeit zu Beginn einer Lehrveranstaltung zu vereinbaren ist.

N.N.

Abkürzung für Nomen Nescio (lat. "Name unbekannt") und bedeutet, daß der Name einer Person bei Drucklegung noch nicht bekannt war.

Mensa

Die Mensa (lat. "Tisch") ist eine Einrichtung des Studierendenwerks und bietet allen eingeschriebenen Studierenden ein verbilligtes Mittagessen an. Weitere Informationen auf dieser Website unter Mensa, Bibliothek und Semesterticket. Homepage des Studierendenwerks Mainz mit Speiseplan hier.

Fachschaft

Die Fachschaft ist die gesamte Studierendenschaft eines Fachs. Sie hält üblicherweise einmal im Jahr eine Vollversammlung ab, in der der Fachschaftsrat (FSR) gewählt wird, der die Geschäfte der Fachschaft führt. Aufgaben der Fachschaft sind es, die Interessen der Studierenden gegenüber dem Fachbereich zu vertreten und als studentischer Ansprechpartner für Fragen des Studiums zu dienen. Die Fachschaft hat einen eigenen Raum, der von allen Studierenden als Aufenthaltsraum genutzt werden kann. Er hat die Raum-Nummer 01-115 und befindet sich im 1. Stock des Lehrgebäudes im Neubau Chemie.

Fachbereich

Der Fachbereich (FB) ist die Abteilung einer Universität für ein oder mehrere Fächer. An der Universität Mainz ist die Chemie im FB 09 Chemie, Pharmazie und Geowissenschaften untergebracht. Die Professoren, Studierenden und Bediensteten des FB wählen den Fachbereichsrat, der alle wichtigen Entscheidungen für den FB trifft. Der Fachbereichsrat wählt einen Professor zum Dekan, dem Vorsitzenden des Fachbereichs. Zur Zeit ist Prof. Dr. Holger Frey Dekan des Fachbereichs.

c.t.

Abkürzung für cum tempore (lat. "mit Zeit"). Dieses Kürzel bedeutet, daß eine Veranstaltung zur angegebenen Zeit um eine Viertelstunde später anfängt. Lehrveranstaltungen ohne weitere Angabe sind generell c. t. Das Gegenteil ist s. t. (sine tempore, lat. "ohne Zeit"), dann fängt die Veranstaltung pünktlich zur vollen Stunde an.

Module

Alle Lehrveranstaltungen in einem Fach werden in sogenannten Modulen zusammengefasst. So setzt sich beispielsweise das Modul AC1 (= Anorganische und Analytische Chemie 1) zusammen aus: einer Vorlesung, den Übungen, einem Praktikum und einem Seminar zum Praktikum. Jedes Modul wird mit einer bestimmten Anzahl an Credit-Points versehen. Diese entsprechen dem aufsummierten Arbeitsaufwand für alle Veranstaltungen des Moduls. Um ein Modul abschzuschließen müssen alle Veranstaltungen des Moduls, besonders die Praktika, bestanden sein. Zum Abschluss jedes Moduls wird eine Modulabschlussklausur geschrieben. Diese wird benotet und geht, gewichtet nach der Anzahl an Credit-Points, in die Bachelor-Note mit ein. Ein Modul kann sich auch über mehrere Semester erstrecken. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Praktikum erst nach einer bestandenen Klausur gemacht werden kann (wie im Fall von Physik für Naturwissenschaftler).

AStA

Der AStA (Allgemeiner Studierenden-Ausschuß) ist der Kopf der studentischen Vertretung. Er ist in verschiedene Referate gegliedert, deren Vorsitzende jeweils die Mitglieder des Ausschusses sind. Der AStA wird einmal im Jahr vom StuPa gewählt. Homepage: http://www.asta.uni-mainz.de/.

Drucken

Wer an der Uni preisgünstig etwas ausdrucken möchte hat hierzu einige Möglichkeiten. Die preiswerteste sind sicherlich die universitätseigenen Drucker. Dieser werden vom ZDV (Link) betrieben - eine Seite zu drucken kostet derzeit 3 Cent. Drucker gibt es in der PMC, im Hauptgebäude der Uni-Bibliothek und im ZDV (also im Nat-Fak Gebäude). Jeder Student hat pro Semester einen Freibetrag von 2,50 €, der am Semesterende jedoch verfällt. Dieser kann nur im ZDV selbst aufgebraucht werden - er gilt leider nicht für die Drucker in der PMC. Wer also auch in der PMC Drucken möchte, benötigt einfach seine aufgeladene Mesakarte.